Kriminalität
-1
archive,category,category-kriminalitaet-jahr-2021,category-124,eden-core-1.0.4,_masterslider,_ms_version_3.8.1,eden-theme-ver-3.1,ajax_fade,page_not_loaded,show_loading_animation,wpb-js-composer js-comp-ver-6.9.0,vc_responsive

Kriminalität

Moderne 3D-Visualisierung

Das Kriminalmuseum in St.Gallen wurde selbst zum Schauplatz eines tragischen Kriminalfalles. Zahlreiche Uniformierte und Fachdienste der Kriminalpolizei rückten aus, um der Sache auf den Grund zu gehen. Ebenfalls dabei: Ein Spezialist der Abteilung Brand und Spezialfälle BSF des Kompetenzzentrums Forensik. Er ist für die Tatortvermessung...

Kriminalität 2021 – Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) Kanton St.Gallen

Die polizeiliche Kriminalstatistik des Kantons St.Gallen für das Jahr 2021 liegt vor. Die Gesamtkriminalität liegt praktisch auf dem Niveau des Vorjahres. Zugenommen haben die schweren Gewaltdelikte sowie die Cyber- und Betrugsfälle, während aber insgesamt die Straftaten gegen das Strafgesetzbuch abgenommen haben.   Die wichtigsten Erkenntnisse der...

Aufwändige Täterermittlung

[Bilder: St. Galler Tagblatt/Michel Canonica] Vergangenes Jahr wurde die Stadt St.Gallen im Frühling zum Schauplatz wüster Randale. Jugendliche und junge Erwachsene lehnten sich während drei Wochenenden gegen die Covid-Massnahmen auf. Dabei kam es zu diversen Sachbeschädigungen und Gewaltausbrüchen. Die Ermittlungsarbeit, die während und nach den Randalen...

Falsche Polizistinnen und Polizisten unterwegs

Nach wie vor treiben falsche Polizistinnen und Polizisten trotz umfangreichen Präventionsmassnahmen ihr Unwesen. Ihr Vorgehen ist dabei stets ähnlich. Die Kantonspolizei St.Gallen rät der Bevölkerung, Bekannte und Verwandte vor dieser Betrugsmasche zu warnen. Unbekannte suchen in Telefonbüchern nach Personen mit älter klingenden Vornamen, da diese einen...

COVID-19-Kreditbetrug

Stark von der Corona-Krise betroffene Unternehmen hatten im Jahr 2020 die Möglichkeit, einen Unterstützungskredit zu beantragen. Diese Hilfestellung wurde hin und wieder missbraucht. Dies führte bei der Kantonspolizei St.Gallen zu umfangreichen Ermittlungen, die bis heute andauern und einen erheblichen Mehraufwand mit sich bringen. In Folge der...

Zunahme an Cyberkriminalität während Corona

Digitale Delikte sind während der Corona-Pandemie im Kanton St.Gallen markant gestiegen. Die Ursachen dafür dürften unterschiedlicher Natur sein. Die Cybersicherheit nimmt dabei eine Schlüsselrolle ein und gewinnt enorm an Bedeutung. Ein Viertel der Schweizer KMU war schon Opfer eines folgenschweren Cyberangriffs. Von den schweizweit zirka 38’250...

Projekt PIAZO – Serientätern auf der Spur

Um Serientäter/-innen das Handwerk zu legen, sollten die Schweizer Polizeikorps überregional zusammenarbeiten. Doch das ist heute nur begrenzt möglich. Das Projekt PIAZO möchte das ändern und hat zum Ziel, eine Ostschweizer Zusammenarbeit voranzutreiben. In der Schweiz sind zirka 20 Prozent der Täterschaft für zirka 80 Prozent...

Ermittlung mit Upload-Portal

Die Menschenmenge sprengt auseinander. Tumult entsteht. Ein Unglück, ein Attentat, ein Naturereignis? Unmittelbar nach dem ersten Schrecken greifen Menschen zum Handy. Im Jahre 2020 besassen rund 95 Prozent der Schweizer/-innen ein Smartphone. Praktisch alle Menschen tragen ihr Mobiltelefon ständig bei sich – die zunehmende Digitalisierung setzt...

Das Bedrohungs- und Risikomanagement in Zahlen

Die Abteilung Bedrohungs- und Risikomanagement (BRM) der Kantonspolizei St.Gallen ist im proaktiven Gewaltschutz tätig. Ihr Einsatz und ihre Tätigkeit im Jahr 2021 lässt sich zumindest teilweise in Zahlen ausdrücken. Die Abteilung Bedrohungs- und Risikomanagement der Kantonspolizei St.Gallen hat im Jahr 2021 insgesamt 153 Fälle bearbeitet und...

Gefährliche synthetische Cannabinoide

Synthetische Cannabinoide haben in den Nachbarländern der Schweiz bereits zu mehreren Todesfällen geführt. Aufgrund des Preiszerfalls von legalem CBD-Hanf im letzten Jahr dürfte sogenannt lackierter CBD-Hanf künftig auch hierzulande zur grossen und schlimmstenfalls gar tödlichen Gefahr für Konsument/-innen werden. In den vergangenen Jahren führte der irrtümliche...

Massive Zunahme von Drogentodesfällen im Jahr 2021

In den Jahren 2018 (5), 2019 (5) und 2020 (7) starben im Kanton St.Gallen zwei Frauen und 15 Männer an einer Drogenüberdosis. Im Jahr 2021 verzeichneten wir 22 Drogentodesfälle. Sechs Personen starben in der Stadt St.Gallen und 16 auf Kantonsgebiet. Es waren 21 Männer und...