Polizeidichte: Ein/-e Polizist/-in betreut 637 St.Galler/-innen
15229
post-template-default,single,single-post,postid-15229,single-format-standard,eden-core-1.0.4,_masterslider,_ms_version_3.8.1,eden-theme-ver-3.1,ajax_fade,page_not_loaded,show_loading_animation,wpb-js-composer js-comp-ver-6.9.0,vc_responsive

Polizeidichte: Ein/-e Polizist/-in betreut 637 St.Galler/-innen

Die Polizeidichte ist eine Kennzahl, die das Verhältnis von Einwohner/-innen pro Polizist/-in beschreibt. Im Jahr 2021 betreute ein/-e Polizist/-in 637 St.Galler/-innen. Das setzt die Kantonspolizei St.Gallen auf einen der schlechtesten Plätze im schweizweiten Vergleich. Besser sieht der Vergleich aus, wenn man die Stadt St.Gallen in die Berechnung mit einbezieht und der grosse Personalkörper der Stadtpolizei St.Gallen und die Stadtorganisation der Kantonspolizei St.Gallen mit dazugezählt wird. Der Bevölkerung im übrigen Kantonsgebiet stehen weniger Polizistinnen und Polizisten zur Verfügung.

Im Jahr 2021 arbeiteten im ganzen Kanton St.Gallen 907.6 Polizistinnen und Polizisten (kumulierte Vollzeitstellen). Bei einer Bevölkerungszahl von 515’000 Personen kommen so pro Polizist/-in 567 Einwohnende.

Im Jahr 2021 waren bei der Stadtpolizei St.Gallen 170 Polizist/-innen angestellt. Weitere 55 Mitarbeitende der Kantonspolizei St.Gallen arbeiteten ebenfalls ausschliesslich auf Stadtgebiet und für deren Bevölkerung. Zieht man nun die 80’000 Einwohnenden der Stadt St.Gallen von der übrigen St.Galler Wohnbevölkerung ab, ergibt das pro übrig bleibende/-m Polizist/-in 637 Einwohnende auf dem restlichen Kantonsgebiet.

Damit steht der Kanton St.Gallen im schweizweiten Vergleich schlecht da. Bewegt er sich mit Einbezug der Stadt St.Gallen im Mittelfeld, auf Rang 15 der 26 Kantone, so bildet er auf dem übrigen Kantonsgebiet mit Rang 21 schon fast das Schlusslicht. Vergleicht man die Kantonspolizei St.Gallen mit der Spitzenposition der Kantonspolizei Basel-Stadt, so betreut ein/-e Polizist/-in im Kanton St.Gallen doppelt so viele Einwohnende wie die Berufskolleginnen und Kollegen in Basel-Stadt.

Betrachtet man die Polizeidichte über die letzten Jahre, so konnte die Zahl von Polizist/-innen auch dank dem «Bericht innere Sicherheit» aus dem Jahr 2015 stark erhöht werden. Gleichzeitig wuchs aber auch die St.Galler Bevölkerung stark an, so dass sich der Effekt der zusätzlichen Stellen nur marginal in der Polizeidichte niederschlägt. Mit Einbezug der Stadt St.Gallen verbesserte sich die Polizeidichte von Rang 20 im Jahr 2015 auf den Rang 15 im 2021. Nur das übrige Kantonsgebiet betrachtet lag immerhin der Anstieg von Rang 24 auf Rang 21 drin. Die Kantonspolizei St.Gallen konnte die sichtbare Polizeipräsenz dank dem Projekt «Kantonspolizei der Zukunft» trotzdem erhöhen. Dieses fand im 2021 seinen Abschluss. Mehr dazu gibt es hier: KdZ – Ist nun die Zukunft erreicht?