Massive Zunahme von Drogentodesfällen im Jahr 2021
15652
post-template-default,single,single-post,postid-15652,single-format-standard,eden-core-1.0.4,_masterslider,_ms_version_3.8.5,eden-theme-ver-3.1,ajax_fade,page_not_loaded,show_loading_animation,wpb-js-composer js-comp-ver-6.10.0,vc_responsive

Massive Zunahme von Drogentodesfällen im Jahr 2021

In den Jahren 2018 (5), 2019 (5) und 2020 (7) starben im Kanton St.Gallen zwei Frauen und 15 Männer an einer Drogenüberdosis. Im Jahr 2021 verzeichneten wir 22 Drogentodesfälle. Sechs Personen starben in der Stadt St.Gallen und 16 auf Kantonsgebiet. Es waren 21 Männer und eine Frau, die mehrheitlich an einer Überdosis Heroin oder Kokain oder an einem Mischkonsum verstorben sind. Die Vermutung, dass die Personen durch die Konsumation von zu reinen Stoffen ums Leben gekommen sind, konnte nicht bestätigt werden. Eine mögliche Ursache dürfte in der veränderten Konsumbereitschaft aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie (alleine zu Hause, evtl. grössere Konsummengen) liegen.